Die Welt der Anlagemöglichkeiten – Eine Übersicht

Die Welt der Anlagemöglichkeiten - Eine Übersicht

Die Welt der Investitionsmöglichkeiten ist riesig und man verliert gerne den Überblick. Vor allem wenn Sie mit dem investieren beginnen möchten, stellt sich die Frage, wo fange ich an?

Dieser Artikel soll Ihnen einen Überblick über die Investitionsmöglichkeiten geben, die die Welt zu bieten hat. Sie werden sehen, wo und wie Sie Ihr Geld vermehren können und welche Vor- und Nachteile diese Ihnen bieten. Zu jedem Punkt finden Sie eine Übersichtstabelle.
In der Zukunft werde ich zu den einzelnen Punkte ausführlichere Artikel dazu schreiben.

Überblick

Bank Anlagemöglichkeiten


Girokonto / Sparbuch / Tagesgeldkonto

Die bekanntesten Anlagemöglichkeiten sind das Girokonto, das Sparbuch und das Tagesgeldkonto. Die Vorteile liegen auf der Hand. Jeder hat ein Bankkonto, er geht zu seiner Bank und eröffnet das Konto. Ab 1 Cent sind Sie dabei. Der größte Nachteil ist, dass es sehr wenig, bis überhaupt keine Zinsen derzeit gibt. Wird die Inflation mit einberechnet, verlieren Sie sogar Geld, Ihre Kaufkraft sinkt. Es werden sogar Strafzinsen diskutiert. Das heißt Sie geben Ihrer Bank Geld und Sie müssen die Bank auch noch dafür bezahlen...


Vorteile

  • Geld täglich verfügbar
  • Geringe bis keine Zinsen
  • Ab 1 Cent investierbar

Nachteile

  • Strafzinsen sind im Gespräch


Sparplan bei einer Bank

Bei Ihrer Bank können Sie auch einen gewöhnlichen Sparplan erstellen. Sie lassen automatisiert jeden Monat einen bestimmten Betrag direkt auf Ihr Sparplankonto überweisen und Ihr Geld häuft sich somit an. Allerdings sind in dem aktuellen wirtschaftlichen Umfeld die Zinsen bei fast null.


Vorteile

  • Monatlich besparbar
  • Ab 1 Cent investierbar

Nachteile 

  • Geringe Zinsen 


Sparbrief bei einer Bank

Bei einem Sparbrief legen Sie einmalig Geld über mehrere Jahre hinweg an, beispielsweise 5 Jahre. Die Zinsen werden jedes Jahr erhöht, allerdings heutzutage fast schon lächerlich. Die relative hohe Einmalanlage von um die 2500 € ist ein Nachteil und da das Geld erst am Ende der Laufzeit verfügbar ist, haben Sie es nicht zur Verfügung, falls Sie es benötigen. Ihr Geld ist nicht liquide (Stichwort: Liquidität).


Vorteile

  • Jährliche Zinserhöhung

Nachteile 

  • Relativ hohe Einmalanlage
  • Geringe Zinsen
  • Geld erst nach Ende der Laufzeit verfügbar


VL-Sparen (Vermögenswirksame Leistungen sparen)

Als Arbeitnehmer können Sie jedes Jahr 480 € anlegen, was 40 € pro Monat entspricht. Im Idealfall übernimmt Ihr Arbeitgeber den vollen Betrag. Falls nicht, können Sie selbst aufstocken, bis die 40 € erreicht sind. Hier bekommen Sie in Vergleich zum Sparkonto leicht höhere Zinsen. Oft müssen Sie allerdings am Ende der Laufzeit warten, bis Sie auf Ihr Geld zugreifen können.


Vorteile

  • Unterstützung durch Arbeitgeber direkt anlegbar
  • Etwas höhere Zinsen 

Nachteile 

  • Oft Ruhezeit nach Laufzeit, indem Sie nicht auf das Geld zugreifen können


Sich an Unternehmen weltweit beteiligen


Aktien

Die einfachste Methode sich an Unternehmen zu beteiligen sind Aktien. Diese stellen einen Sachwert dar. In Deutschland im Verruf, werden Aktien weltweit allerdings gerne genommen, um die eigene Rendite zu erhöhen und vom Wirtschaftswachstum zu profitieren. In Amerika ist es Gang und Gebe Aktien zum Aufstocken seiner Rente durch die eingehenden Dividenden zu verwenden. Durchschnittlich kann man von einer historischen Rendite von 7% ausgehen, die allerdings keinesfalls garantiert sind. Zusätzlich zum Kursgewinn sind auch Dividenden Auszahlungen (sind den Zinsen ähnlich) möglich. Die Unternehmen können Dividenden zahlen, aber müssen dies nicht und können diese auch jederzeit kürzen oder überhaupt nicht mehr auszahlen. Dies wird in der jährlichen Hauptversammlung auf die Tagesordnung genommen und abgestimmt. Die Dividenden werden von deutschen Unternehmen, wie BMW, Allianz und co. Jährlich ausgezahlt. Bei Amerikanischen Firmen meist Quartalsweise bzw. manche Firmen zahlen sogar monatlich eine Dividende, was für ein passives Einkommen attraktiv sein kann.
Mit dem Kurs und der Dividende, können Sie zwei Mal profitieren und haben sozusagen eine Win-Win Situation, die ich in meinem Blog hier noch öfter darstellen werde.
Nur beim Kauf und Verkauf wird eine Provision verlangt, die pro Transaktion um die 10 € entspricht und je nach Bank unterschiedlich ausfällt. Wieviel Sie beim Kauf zahlen und wieviel Sie beim Verkauf bekommen hängt vom Aktienkurs der Aktie ab. Dieser unterliegt Kursschwankungen, wodurch Verluste auftreten können, aber auch attraktive Einstiegschancen bieten. Ein Komplettverlust Ihres Geldes ist bei einer Pleite der Firma möglich.


Vorteile

  • Anteil am Unternehmen (Sachwert)
  • Hoher Gewinn möglich
  • Mit wenig Geld startbar
  • Geringe Gebühren
  • Wertzuwachs & Dividendeneinnahmen
  • Täglich je nach Kurs verkaufbar
  • Passives Einkommen möglich (aber Kapital nötig)

Nachteile

  • Kursschwankungen
  • Komplettverlust möglich


ETF

Ein ETF ist ein "Exchange Traded Fund", also ein Investmentfonds, der direkt über die Börse gehandelt werden kann. Es gibt sowohl aktiv, als auch passiv gemanagte ETFs.
Ein passiver ETF bildet einen kompletten Index, beispielsweise den deutschen Aktien Index, auch DAX genannt, ab. Der DAX bildet die Wertentwicklung der 30 größten börsennotierten deutschen Unternehmen ab. "groß" heißt hier, wer die größte Marktkapitalisierung bzw. Börsenwert besitzt. Dieser wird aus der Anzahl der vorhandenen Aktien, multipliziert mit dem aktuellen Aktienkurs, berechnet.
Wenn Sie nun einen ETF kaufen, der den DAX abbildet, partizipieren Sie an der Wertentwicklung aller 30 Aktien. Das ist einfacher, als jede Aktie des DAXes einzeln zu kaufen.
Ein aktiv gemanagter ETF hat das Ziel, durch verschiedene Methoden den passiven ETF in der Rendite zu übertreffen. Daher hat letztere auch eine höhere jährliche Gebühr als ein passiv gemanagter ETF.

Die Vorteile sind wie bei den Aktien, dass Sie bei direkt abgebildeten ETF's Anteile am Unternehmen haben, Sie mit wenig Geld mehrere Aktien kaufen können und hohe Gewinne möglich sind. Viele sind monatlich besparbar. Sie haben auch hier die Möglichkeit sowohl Kursgewinne als auch mit Dividenden eine Rendite zu erzielen. Sie können je nach Kurs einen ETF sofort kaufen und verkaufen. ETFs unterliegen allerdings auch Kursschwankungen. Das heißt, falls Sie dieses Geld benötigen, müssen Sie den ETF eventuell auch mit Verlust verkaufen. Zudem fällt jährlich eine Gebühr an, die allerdings im Vergleich zu Fonds viel geringer ausfallen.


Vorteile

  • Anteil am Unternehmen (Sachwert)
  • Hoher Gewinn möglich
  • Mit wenig Geld startbar
  • Monatlich besparbar (einige, nicht alle)
  • Wertzuwachs & Dividendeneinnahmen
  • Täglich je nach Kurs verkaufbar
  • Passives Einkommen möglich (aber Kapital nötig)

Nachteile 

  • Kursschwankungen
  • Komplettverlust möglich
  • Jährliche Managementgebühren


(Investment-) FONDS

Ein Investment Fonds ist einfach ausgedrückt ein Topf, in dem sehr viele Investoren Geld legen und von professionellen Fondsmanagern gebündelt in unterschiedliche Vermögenswerte angelegt wird. Dies können beispielsweise Aktien, Renten, Geldmarkt oder Derivate sein, wie auch Grundstücks- und Immobilienvermögen sind möglich.
Eine Diversifikation des eigenen Portfolios ist leichter möglich. Diversifikation heißt, nicht das eigene komplette Vermögen auf eine Karte zu setzen, wie zum Beispiel einer einzigen Aktie. Die Idee ist, sein Geld auf verschiedene Vermögenswerte zu verteilen, beispielsweise Immobilien, Aktien, Renten, etc. Und innerhalb dieser Vermögenswerte ist auch Diversifikation möglich, wie beispielsweise bei Aktien in verschiedenen Branchen (Fahrzeug, Energie, Lebensmittel etc.) und verschiedene Firmen aufzuteilen. Man verspricht sich, dadurch das Risiko eines Totalverlustes zu reduzieren.
Viele Fonds sind monatlich besparbar.
Der Nachteil neben einem möglichen Komplettverlust und Kursschwankungen sind die hohen Anfangskosten in Form von Provisionen. Diese liegen üblicherweise bei ca. 4%-5% des angelegten Geldes. Das heißt Sie müssen erst 4%-5% beim Fonds verdienen, um überhaupt einen Gewinn zu erzielen. Je nach Rendite geschieht das nach ca. 1-2 Jahren, um Ihnen einen Anhaltspunkt zu geben.


Vorteile

  • Relativ hoher Gewinn möglich
  • Mit wenig Geld startbar
  • Monatlich besparbar (einige, nicht alle)
  • Wertzuwachs & Dividendeneinnahmen
  • Täglich je nach Kurs verkaufbar (außer bei geschlossenen Fonds)
  • Passives Einkommen möglich (aber Kapital nötig)
  • Leichte Diversifikation des Portfolios möglich

Nachteile 

  • Komplettverlust möglich
  • Zu Beginn bereits Kosten (Provisionen, etc.)
  • Kursschwankungen


Anleihen

Unternehmen, wie auch Staaten und Länder, benötigen Kapital. Um sich dieses mittel- bis langfristig zu beschaffen, stellen diese Papiere zur Verfügung. Diese Papiere nennt man auch Anleihen, Pfandbriefe, Obligationen, festverzinsliches Wertpapier oder Schuldverschreibungen.
Hier bekommen Sie vorher festgelegte Zinsen in der Höhe eines sogenannten Kupons. Der Anlagebetrag wird am Laufzeitende zurückgezahlt. Sie haben bei einer Anleihe das Recht auf eine vorrangige Rückzahlung gegenüber Aktionären im Falle eines Konkurses. Allerdings haben Sie auch kein Stimmrecht beim Unternehmen, wie Sie es bei einer Aktie hätten. Über den Kurs der aktuellen Zinsentwicklung passen sich die Anleihen an und es kann zu Kursschwankungen kommen.


Vorteile

  • Fest verzinst
  • Vorrangige Rückzahlung im Falle eines Konkurses

Nachteile 

  • Kein Stimmrecht
  • Rückzahlung am Laufzeitende
  • Kursschwankungen


Zertifikate

Zertifikate sind wie Aktien börsennotierte Wertpapiere. Allerdings werden die Preise aus den Kursen anderer Vermögenswerte wie Rohstoffe, Anleihen, Aktien oder aus ganzen Börsenindizen abgeleitet. Das ist der sogenannte Basiswert. Dabei wird der Preis nicht durch Kauf und Verkauf, also der Nachfrage, bestimmt, sondern es gibt definierte Wenn - Dann Beziehungen, über die dann das Ergebnis festgelegt ist.
Die Bank kann in ein Zertifikat im Grunde alles reinschreiben. Zum Beispiel wird ein Zertifikat in Bezug zu einer Aktie gebracht. Danach kann man alle möglichen Szenarien beschreiben, die die Bank möchte. Zum Beispiel: Fällt die Aktie im dritten Jahr nicht unter 20 €, so wird am Ende desselben Jahres ein Bonus von 4% auf das angelegte Kapital bezahlt.
Es gibt mehr als eine Millionen Zertifikate und diese sind daher sehr vielseitig.


Vorteile

  • In bestimmten Marktphasen sinnvoll
  • Alternative Anlagemöglichkeiten

Nachteile 

  • Kleingedrucktes lesen



Weiterführende Anlagemöglichkeiten


Hebelprodukte

Sie können Zertifikate, Optionsscheine, binäre Optionen oder CFDS hebeln. Das heißt, wenn Sie normalerweise 100 € anlegen und 5 % verdienen, haben Sie am Ende 105 € in der Tasche. Wenn Sie dies im Verhältnis 1:25 hebeln würden, würde Sie nicht 5% verdienen, sondern 5% x 25 = 125%. Dann hätten Sie stolze 225 €.
Hebelprodukte sind hochriskant! Nicht nur der Gewinn steigt rasant, sondern auch Ihr Verlust steigt in derselben Geschwindigkeit.


Vorteile

  • Sehr hoher Gewinn möglich

Nachteile 

  • Sehr hoher Verlust möglich
  • Hochriskant


Weiterführende Begriffe


Renten

Als Rente werden festverzinsliche Wertpapiere und festverzinsliche Anleihen bezeichnet. Feste Verzinsung heißt, dass der bezahlte Zins pro entsprechenden Zeitraum über die gesamte Laufzeit gleich ist.
Rentenpapiere sind Anleihen und Wertpapiere mit einer festen Verzinsung. Sie werden unter anderem auch Pfandbrief, Obligation, Optionsanleihe, Bond oder Wandelanleihe genannt.


Vorteile

  • Feste Verzinsung bei festgelegten Zeitraum

Nachteile 

  • Bei Insolvenz des Herausgebers Totalverlust möglich
  • Keine Einlagensicherung wie bei Kreditinstituten
  • Geld nicht liquide


Derivate

Zu den wichtigsten Derivatarten zählen Aktienanleihen, Swaps, Futures, CFDs, Zertifikate, Optionen bzw. Optionsscheine und Differenzgeschäfte.
Bei einem Derivat "wettet" man auf die zukünftige Entwicklung des Preises. Sie sagen beispielsweise, dass sich der Preis von 100 € innerhalb eines Jahres geringer sind wird als jetzt und versprechen der Gegenpartei einen Preis von 100 € in einem Jahr. Ist der Preis nach einem Jahr 90 € können Sie für 90 € kaufen und der Gegenseite es für die versprochenen 100 € verkaufen.
Natürlich können Sie auch verlieren, falls der Preis steigen würde. Steigt der Preis auf 110 € dann müssen Sie die 10 € an Mehr selbst bezahlen und fahren Verluste ein.


Vorteile

  • Hoher Gewinn möglich

Nachteile 

  • Hoch Spekulativ
  • Hoher Verlust möglich



Immobilien

Immobilien-Kauf

Hier sind sie, die viel diskutierten Immobilien. Fakt ist, dass Sie ein hohes Startkapital benötigen, wofür Sie oft einen Kredit aufnehmen müssen. Falls Sie die Immobilie selbst verwenden, also selbst in der Wohnung leben, dürfen Sie monatlich diese Schulden selbst zurückzahlen. Falls Sie die Immobilie vermieten, können Sie durch die Mieteinnahmen die Schulden ganz oder teilweise begleichen. Zeitgleich kann der Wert der Immobilie steigen, aber auch fallen. Beides ist in Deutschland geschehen und passiert auch aktuell. Die Lage, also wo die Wohnung steht, ist bekannterweise sehr wichtig bei der Kaufentscheidung.
Das Thema der Immobilie ist sehr weitläufig und ich werde in Zukunft sicher einen Artikel darüber für Sie schreiben und belasse es hiermit auf diese kurze Einführung.


Vorteile

  • Wertzuwachs & Mieteinnahmen
  • Sachwert
  • Passives Einkommen (mit Aufwand)

Nachteile 

  • Sehr hohes Startkapital nötig
  • Hohe Anfangskosten (Notar, etc.)
  • Regelmäßige Grunderwerbssteuer
  • Geld nicht liquide


Vermietung von Räumen

Wenn Sie ein Haus oder eine Garage besitzen, haben Sie die Möglichkeit auch diese zu vermieten. Neue Plattformen, wie airbnb vereinfachen diese Sache erheblich. Einfach ein freies Zimmer einstellen, kostenlos inserieren und auf die Gäste warten.


Vorteile

  • Guter Zuverdienst möglich

Nachteile 

  • Eigenheim / Eigenbesitz nötig
  • Aufwand durch Erstellung der Inserate, Reinigung der Wohnungen, etc.


Eine Internetseite, die euch dabei kostenlos unterstützt ist vermietet.de

Vermietet.de bietet folgende Funktionen an:

  • Automatische Überwachung der Mieteingänge
  • Kostenlose Schätzung des Immobilienwertes
  • Automatische Benachrichtigungen bei Mietverzug oder Fehlbeträgen
  • Verwalten von Wohneinheiten, Mietern und Verträgen
  • Überwachung von Einnahmen und Ausgaben
  • Zentrales Ablegen von Dokumenten
  • Identifikation von Kostentreibern
  • Einfaches Erstellen von Nebenkostenabrechnungen


P2P - Der direktere Weg der Investition

Hier finden Sie einen ausführlicheren Artikel zu P2P Investitionen.


Die P2P Welt ist eine faszinierende Möglichkeit bei überschaubaren Risiko hohe Zinsen zu bekommen. Natürlich gibt es wie bei jeder Anlagemöglichkeit auch Nachteile und Risiken. Wer diese versteht und die Vorteile kennt, kann ebenso begeistert werden wie ich.

P2P heißt "peer to peer" und kann auf Deutsch als "Person zu Person" oder "Privat zu Privat" übersetzt werden. Das Prinzip ist, dass Sie direkt mit jemand anderem eine Investition tätigen können, ohne dass Sie das volle Risiko auf sich nehmen müssen. Das geschieht ohne Banken, die hohe Gebühren dafür verlangen. Durch die meist sehr geringe Mindesteinlage ist es möglich, alles nicht auf ein Pferd zu setzen, sondern auf viele Projekte zu verteilen.
Ist die Mindesteinlage beispielsweise 10 € und Sie möchten 1000 € anlegen, können Sie 1000 € auf ein Projekt legen. Wenn dieses Projekt, warum auch immer, ausfällt ist Ihr ganzes Geld weg. Verteilen Sie das Geld allerdings auf 100 Projekte und ein Projekt fällt aus, besitzen Sie immer noch 99 andere Projekte mit der Sie eine gute Rendite einfahren können.

P2P Kredite bzw. Projekte sollen als eine "Asset Allocation" gesehen werden. Das heißt wenn Sie bereits in Aktien, Immobilien und Tagesgeldkonten investiert sind, kann es Sinn machen Ihr Depot zu diversifizieren und einen Teil Ihres Geldes in P2P Projekte zu investieren.


Vorteile

  • Sehr hohe Zinsen möglich (5% - 14%)
  • Sehr gute Diversifikation (sowohl P2P selbst, als auch innerhalb der P2P Welt (Anzahl, Länder, Arten,...))
  • Unterstützung anderer Personen
  • Ab 1 € investierbar
  • Keine oder fast keine Kosten
  • Monatlich besparbar (einige, nicht alle)
  • Oft Zweitmarkt vorhanden
  • Passives Einkommen

Nachteile

  • Komplettverlust bei Insolvenz der Plattform möglich
  • Geld nicht sofort liquide, aber Zweitmarkt oft vorhanden
  • Falsche Einschätzungen der Plattform des Kreditnehmers
  • Zahlungsausfall der Kreditnehmer

 

Rohstoffe (Gold, Öl & Co.)

Rohstoffe sind eine eigene Asset Allocation, da sie sich normalerweise unabhängig von Rentenpapieren, Anleihen und Aktien verhalten. Daher kann das Rendite-Risiko Verhältnis Ihres Portfolios verbessert werden.
Rohstoffe sind unverarbeitete Güter, die in der Landwirtschaft, bei Bohrungen oder im Bergbau gewonnen werden. Diese sind reale physische Güter, die wirklich existieren.

Der Preis eines Rohstoffes wird von folgenden Faktoren beeinflusst:

  • Naturkatastrophen, Dürren, etc.
  • Geopolitische Krisen
  • Entwicklung der Handelspolitik
  • Veränderung der Lagerbestände, wie z.B. des Öls
  • Entwicklung der Wirtschaft bzw. Weltwirtschaft

Gold beispielsweise gilt als Krisenwährung und wird oft als Inflationsschutz gekauft.

Grob kann man die Rohstoffe folgendermaßen gliedern:

  • Energie: Erdöl, Erdgas, Diesel, Benzin, ...
  • Edelmetalle: Gold, Silber, Platin, ...
  • Industriemetalle: Kupfer, Aluminium, Zink, ...
  • Landwirtschaftliche Produkte: Zucker, Getreide, Soja, ...


Vorteile

  • Diversifikation
  • Verbesserung Rendite-Risiko Profil
  • Partizipation am Wirtschaftswachstum
  • Kann als Absicherung gegen Inflation und Währungsrisiken eingesetzt werden

Nachteile 

  • Physische Lieferung kann hohe Kosten verursachen
  • Liquidität kann eingeschränkt sein


Kunst (Gemälde)

Die etwas andere Investition, ist die in Kunst. Neben der langfristigen Chance einen Wertzuwachs über einen mehrjährigen Zeitraum zu erzielen, liegt in dieser Sache auch oft auch ein emotionaler Wert. Voraussetzungen sind, dass Sie sich vorher möglichst genau über die Künstler informieren und sich Insiderwissen aneignen. Eine rege Teilnahme an Kunstveranstaltungen ist sehr empfehlenswert. Zusätzlich müssen Sie sicherstellen, wie Sie das Kunstwerk pflegen, erhalten und versichern. Dadurch kommen regelmäßige Kosten auf Sie zu.
Informieren Sie sich vor einer Investition auf alle Fälle bestens und übereilen Sie nichts.


Vorteile

  • Sachwert
  • Langfristige Anlage
  • Emotionaler Wert (Gefallen des Kunstwerkes)

Nachteile 

  • Schwierig zu verkaufen
  • Hohes Starkapital
  • Spezielles Wissen nötig
  • Pflege, Erhalt und Versicherung notwendig


Tantiemen (aus Büchern)

Wenn Sie ein Buch schreiben und es dann über einem Vertrieb verkaufen, bekommen Sie dafür Tantiemen, sprich Geld pro verkauftes Buch. Für eine einmalige Arbeit, das Buch schreiben, bekommen Sie immer wieder Geld zurück. Natürlich dann auch nur wenn Sie Ihr Buch auch verkaufen.


Vorteile

  • Passives Einkommen

Nachteile 

  • Anfangs hoher Arbeitsaufwand
  • Für Selbst-Veröffentlicher Marketing erforderlich.


Affiliate

Wenn Sie eine Website oder einen Blog betreiben oder betreiben wollen, können Sie dazu Affiliate links verwenden. Wenn Sie beispielsweise über die tollen Sportschuhe von Adidas schreiben, können Sie einen Link zum Verkauf auf Amazon einstellen. Ist jemand nach Ihrer Lektüre begeistert und kauft den Schuh über Ihren Link können Sie prozentual eine Werbekostenpauschale, sprich Geld erhalten. Sie benötigen hierbei keine Lagerkosten. Die Website oder der Blog benötigt allerdings Arbeit und Pflege.


Vorteile

  • Minimalstes Anfangskapital
  • Keine Lagerkosten

Nachteile 

  • Aufbau und Pflege einer Website oder eines Blogs nötig.



Arbeitnehmer

Die heutzutage gängigste Form Einkommen zu generieren ist als Arbeitnehmer angestellt zu sein und monatlich sein Gehalt zu bekommen, was sicherlich der größte Vorteil ist. Hierbei tauschen Sie Ihre Zeit gegen Geld. Würden Sie nicht mehr zur Arbeit gehen, fließt auch kein Geld mehr auf Ihr Konto. Man versucht seinen Lebensunterhalt zu bestreiten und seine Rechnungen zu begleichen und macht jeden Tag (oft eintönige) Arbeit: Das berühmte Hamsterrad. Zusätzlich sind Sie vom Arbeitgeber abhängig. Streicht er Jobs oder die Firma wird vom Management schlecht geführt und geht Pleite, können Sie nichts dagegen tun.
Als Anlagemöglichkeit, können hier diverse Weiterbildungen gesehen werden.


Vorteile

  • Regelmäßiges Einkommen

Nachteile 

  • Tausch von Zeit gegen Geld
  • "Hamsterrad"
  • Abhängigkeit vom Arbeitgeber


Arbeitgeber

Auf der anderen Seite zum Arbeitnehmer, steht der Arbeitgeber. Hierfür müssen Sie ein eigenes Geschäft so groß aufbauen, dass Sie Angestellte einstellen. Es ist anfangs ein sehr hoher Zeitaufwand nötig und oft wird auch ein hohes Anfangskapital benötigt. Die Gefahr einer Pleite ist gegeben. Allerdings liegt es in Ihrer Hand und Sie können dies beeinflussen. Läuft die Firma gut, können Sie damit sehr gut verdienen. Hier sind Ihrem Gewinn keine Grenzen gesetzt. Ist die Firma groß genug und Sie finden gute Angestellte, dann kann die Firma auch "von selbst" arbeiten.


Vorteile

  • Sehr hoher Verdienst möglich
  • Bei entsprechender Größe kann die Firma "von selbst" arbeiten

Nachteile 

  • Hohes Anfangskapital nötig
  • Anfangs hoher Zeitaufwand nötig
  • Pleite möglich


Franchise Unternehmen

Die Vor- und Nachteile sind bei einem Franchise Unternehmen ähnlich wie die beim Arbeitgeber. Sie bezahlen zusätzlich Geld an Ihren Franchisegeber, bekommen aber dafür die Marke, das Konzept und werden meistens am Anfang beim Aufbau unterstützt.


Vorteile

  • Hoher Verdienst möglich
  • Bei entsprechender Größe kann die Firma "von selbst" arbeiten
  • Unterstützung beim Start oft gegeben

Nachteile 

  • Hohes Anfangskapital nötig
  • Anfangs hoher Zeitaufwand nötig
  • Möglichkeit einer Pleite und Totalverlust

Welche Anlagemöglichkeiten bevorzugen Sie? Teilen Sie mit uns Ihre Meinung.


Hier finden Sie weitere informative Artikel.

Die neuesten Blogartikel finden Sie hier:


Wollen Sie Spartipps? Dann holen Sie sich die kostenlose Leseprobe von 
"Leicht Erklärt - Geld - Leicht Gewonnen"
"Aus Strom Mach Geld"
"Energie Sparen Leicht Gemacht"

370 € in Ihrer Eigenen Küche sparen. 
Immerwährend JEDES Jahr.