Geld sparen für Kinder

11/01/2019

Die besten Methoden und Tipps um Geld für das eigene Kind zu sparen. Sogar Millionär werden ist möglich!

Das Kind ist da und schon machen sich die Gedanken über seine Zukunft breit. Jeder möchte seinem Kind das Bestmögliche geben und eine gute Ausbildung ermöglichen. Dazu zählt eins: Geld sparen.

Doch wieviel kostet ein Kind monatlich?

Geld sparen für Kinder
Geld sparen für Kinder

Mit der Studie "Konsumausgaben von Familien für Kinder" veröffentlichte das Statistische Bundesamt eine Studie bei der Sie einen guten Anhaltspunkt über die Kosten eines Kindes bekommen.

  • Für Kinder von 0 bis 6 Jahren: 519 Euro im Monat (= 6.228 Euro pro Jahr).

  • Für Kinder von 6 bis 12 Jahren: 604 Euro im Monat (=7.248 Euro pro Jahr).

  • Für Kinder von 12 bis 18 Jahren: 700 Euro im Monat (=8.400 Euro pro Jahr).

--> Für ein Kind zahlen Sie bis zum 18. Lebensjahr eine stolze Summe von 131256 €. Das heißt Sie müssen mit ca. 600 € pro Monat für ihr Kind rechnen.

Die gute Nachricht ist, mit jedem weiteren Kind sinken die Kosten pro Kind, da Sie Sachen wie Kleidung weitergeben können.

Welche Möglichkeiten gibt es für Ihr Kind Geld zu sparen?

  1. Vermeiden Sie unnötige Kosten
    Sehen Sie sich die möglichen Spartipps an.
    Hier haben Sie ein großes Potential Geld zu sparen.

  2. Nur allein mit der in der Küche vorhandenen Elektrogeräte können Sie über 300€ pro Jahr sparen: Hier geht es zur kostenlosen Leseprobe von "Aus Strom mach Geld".

  3. Legen Sie das gesparte Geld intelligent an
    Neben dem Sparen ist es das Wichtigste das Geld richtig anzulegen. Falls Sie für die Universität sparen, können Sie ganze 18 Jahre lang das Geld anlegen.
    Wie im Artikel "Durch Nichtrauchen zum Millionär"  beschrieben zählt es möglichst früh damit anzufangen.
    Lesen Sie sich dazu auch die kostenlosen Informationen und Zusammenfassungen zum clever Geld anlegen an. 

Die wichtigsten für Sie empfohlenen Anlagemöglichkeiten sind:

  • Sparplan auf dem Bankkonto
    "sicher", aber bringt keine Rendite.

  • Börse
    Gute Rendite, aber mit Wertschwankungen. Da Sie aber langfristig anlegen, können Sie das gut steuern. Dazu brauchen Sie aber eine Strategie. Mit der Strategie von "Alex-Dividendenfischer" habe ich seit Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht und konnte selbst mein Depot ins Positive bringen. Er hat eine Strategie entwickelt, bei der Sie ohne viel Zeitaufwand den richtigen Zeitpunkt finden können, um in Aktien zu investieren. Hier geht es für weitere Informationen zum Dividendenalarm

  • P2P-Anlage
    Noch relativ unbekannt, aber von meiner Seite als Beimischung sehr zu empfehlen und für mich nicht mehr wegzudenken: Privat zu Privat Geldanlagen.
    Hier bekommen Sie eine sehr gute Rendite und können mit sehr niedrigen Beträgen bereits anfangen. Sei es als Sparplan oder mit unregelmässigen Einzahlungen.

Die P2P-Plattformen, die auch ich verwende und empfehlen kann sind:

  1. Bondora: Hier vergeben Sie automatisiert Kredite an Privatpersonen.
    Mehr Infos gibt es im Artikel "Ein Jahr Bondora - total langweilig".
    Und hier geht es direkt zu Bondora.

  2. Estateguru: Hier vergeben Sie Geld bzw. Kredite an Firmen, die in Immobilien investieren, die immer mit einer Hypothek abgesichert sind. Mehr Infos gibt es im Artikel "Ein Jahr Estateguru - hat sich das Investment gelohnt?".
    Und hier geht es direkt zu Estateguru.

  3. ReInvest24: Noch relativ jung aber aufstrebend. Hier können Sie bereits ab 100 € direkt einen Anteil an einer Immobilie erwerben, die auch vermietet wird. Vorteil: Mieteinnahmen & Wertsteigerung und Sie besitzen direkt einen Anteil an der Immobilie.
    Mehr Infos gibt es im Artikel "ReInvest24 - Die Real Estate P2P Plattform".
    Und hier geht es direkt zu ReInvest24.


Kinder-Krankenversicherung

Versichern Sie Ihr Kind kostenlos in der Familien-Krankenversicherung mit.

Kindergeld

Nutzen Sie das Kindergeld, das Ihnen der Staat gibt. Wenn möglich dieses Geld für die Zukunft Ihres Kindes verwenden und intelligent anlegen.
Aktuell gibt es für die ersten beiden Kinder 204 € und für das dritte Kind 210 € monatlich.
Mehr Informationen finden Sie auf https://www.kindergeld.org/.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Falls Sie nicht mehr arbeiten können zum Beispiel aufgrund eines Unfalles, können Sie Ihr Kind auch mit einer Rente mit vorher festgelegter Höhe schützen.
Hier geht es zum kostenlosen und unverbindlichen Vergleichsrechner.


LELG-Tipp: Steuern sparen

Nutzen Sie den Freibetrag des Kindes und legen auf seinen Namen das Geld an. Da das Konto auf dem Namen des Kindes läuft, können Sie das Geld zwar verwalten aber das Geld gehört dem Kind. Wenn das Kind 18 Jahre alt ist, kann es über das Geld verfügen.
Achtung: Ab bestimmten Beträgen kann das Kind aber nicht mehr kostenlos in der Familien-Krankenversicherung mitversichert werden.
--> Auch das BAföG kann ab bestimmten Beträgen gestrichen werden.

Fünf abschließende Tipps zur Geldanlage für Kinder

  • Früh anfangen. (Zinseszins-Effekt) - Siehe auch den Artikel Reicher statt Raucher: Durch Nichtrauchen zum Millionär

  • Sicherheit und Rendite beachten.

  • Konsequent sparen.

  • Streuen Sie Ihr Geld in mehrere Geldanlagen. (Diversifikation = Risikominimierung).

  • Nur in Geldanlagen investieren, die Sie auch verstehen.


Kennen Sie noch weitere Möglichkeiten, die für Ihr Kind wichtig sind?


Weitere für Sie empfohlene Artikel:

Gastartikel bei meinem Kollegen: Warum dein Mindset unabdingbar für deinen Erfolg in Sachen Finanzen ist

WIN WIN

07/01/2020

Wie win win Situationen dich reicher machen


Schlagwörter:

Geld sparen, mehr Geld, wie sparen, wie spare ich Geld, spartipps, Tipps, Tricks, tipps und tricks, sparen, alltag, sparen im alltag, sparen lernen, kosten, kosten senken