Grundregeln der Geldanlage - wie vor 2000 Jahren!

03/06/2019

Die erste Frage, die sich einem stellt, wenn man ein bisschen Geld beiseite legen konnte ist, wie lege ich das Geld am Besten an.
Dazu habe ich ein gutes Buch gelesen, das 1926 zum ersten Mal von George S. Clasons erschien und über den reichsten Mann von Babylon "The Richest Man in Babylon" erzählt und wie er das geworden ist.

Es beschreibt eine Serie von Parabeln in der antiken Statdt Babylon. Die Geschichte beginnt mit Arkad, einem armen Handelsmann mit einer großen Familie mit wenig Hoffnung auf Reichtum. Nachdem er die Ratschläge des Geldleihers Algamish annahm, wurde er dadurch später der reichste Mann der Stadt.

Es hat mich fasziniert, wie etwas so Altes und Grundlegendes so anschaulich beschrieben werden kann. Trotz dieser anderen damaligen Welt, kann man diese Regeln leicht auf unsere heutige Finanzwelt übertragen und diese Regeln bleiben zweifelslos zeitlos. 

Im Grunde bespricht es 7 Regeln auf unterhaltsame Weise.

  1. "Lassen Sie Ihren Geldbeutel anschwellen"
    Das Buch beschreibt, dass man zuerst sich selbst bezahlen soll. Dazu sollen 10% der Einnahmen gespart werden. Im Buch sogar vor seinen anderen Verbindlichkeiten, wie Schulden, etc. (Ob das heutzutage so klug ist, werden wir uns in einem späteren Artikel anschauen).
  2. "Kontrollieren Sie Ihre Ausgaben"
    Auch wenn es damals noch keine bezahlbaren Fernsehsender oder Handy Rechnungen gab, so sollten Sie auf Ihre Ausgaben achten und einen Überblick darüber haben, was Sie jeden Monat ausgeben.
  3. "Lassen Sie Ihr Gold sich selbst vermehren"
    Auf gut Deutsch heißt das, lassen Sie Ihr Geld für sich arbeiten. Nutzen Sie dabei den Zinseszins Effekt. Die Zinsen aus Ihrem Geld sollen wieder Zinsen für Sie einbringen.
  4. "Schützen Sie Ihre Vermögen vor Verlust"
    Wie auch schon Warren Buffet sagte, vermeiden Sie Verluste. Investieren Sie nur in das, was Sie auch verstehen. Wer schnell reich werden will, ist hier fehl am Platz. Der Aufbau Ihres Wohlstandes ist ein langfristiger Plan. 
  5. "Machen Sie aus Ihrem Eigenheim eine Investition"
    Heutzutage ist diese Aussage sehr umstritten. Der Kauf einer Immobilie hat Vor- und Nachteile und ob es Sinn macht ist immer individuell zu entscheiden. Falls Sie allerdings ein Haus besitzen, lässt sich vielleicht ein Teil der Wohnung vermieten?
  6. "Sichern Sie sich ein künftiges Einkommen"
    Im Buch ist das so gemeint, dass auch nachdem Sie nicht mehr arbeiten können, immer noch Geld (cash flow) zu Ihnen kommen soll. So bleiben Sie reich, ohne von Ihrem Vermögensberg immer mehr Geld abtragen zu müssen und ohne Zeit gegen Geld eintauschen zu müssen (Arbeitnehmer: Sie verdienen nur Geld, wenn Sie Ihre Zeit Ihrem Arbeitgeber geben) . Stichwort: Passives Einkommen.
  7. "Steigern Sie Ihre Fähigkeit Geld zu verdienen"
    Versuchen Sie sich weiterzubilden und mehrere Standbeine aufzubauen. Dadurch können Sie Ihren Geldfluss, sprich cashflow erhöhen.

Falls Sie das Buch auf Englisch im Original selber lesen möchten, können Sie es hier finden:

Das Buch auf Deutsch finden Sie hier:


Welche Erfahrungen haben Sie bei Ihren Investments?