Neukauf Fernseher: Tipps und Möglichkeiten

05/16/2019

Kauftipps Fernseher

Sie suchen einen neuen Fernseher, aber wissen nicht genau auf was Sie alles achten sollen bzw. können?
Die hier vorgestellte Auflistung hilft Ihnen, den für Sie richtigen Fernseher auszuwählen und dabei möglichst geringe monatliche Stromkosten zu haben. Strom sparen leicht gemacht.

Die vom Fernseher verursachten Stromkosten hängen vom Stromverbrauch des Geräts (Marke und vor allem die Größe ist hier wichtig), der Energieeffizienzklasse, der Nutzungsdauer und von Ihrem Stromtarif ab.

Bei einem Kauf eines neuen Fernsehgerätes sollten Sie auf folgende Punkte achten.

  • Die Größe

Hier gilt es so groß wie nötig und so klein wie möglich.
Natürlich möchten die meisten einen möglichst großen Bildschirm. Was ist aber, wenn das Wohnzimmer viel zu klein ist und Sie ständig den Kopf hin und her bewegen müssen, um das Geschehen nicht zu verpassen? Gibt es eine ideale Größe?

Die Antwort ist: Ihr Wohnzimmer bestimmt die ideale Größe.
Als Faustregel können Sie annehmen, dass Ihr Sitzabstand von Sofa und Fernseher ca. das Zweifache der Bildschirmdiagonale entsprechen sollte. Ist Ihre Fernsehdiagonale 1,5 Meter, so sollten Sie etwa 3 Meter Abstand zum Fernseher einhalten.

Zudem sollten Sie vorher sichergehen, dass Ihr neuer Fernseher auch in den Wandschrank passt bzw. dorthin wohin Sie in stellen wollen.

Auch kann ein zu großer Fernseher den Raum optisch dominieren. Dies sollten Sie in Ihre Kaufentscheidung mit einfließen lassen.

Um eine ungefähre Richtung für Sie anzugeben, wieviel Kosten bei einem Fernseher auf Sie zukommen, können Sie folgendes Beispiel nehmen: Ein 32 Zoll Fernseher verbraucht ca. 75 kWh und ein 60 Zoll Fernseher ca. 300 kWh pro Jahr. Bei 28 Cent pro kWh zahlen Sie für ein 32 Zoll Gerät 21 € und für ein 60 Zoll Gerät 84 €, jährlich.

àTipp: Wer einen 42 Zoll Bildschirm anstatt einem 55 Zoll Fernseher kauft, der spart jährlich ca. 30 € ein. (Jedes Jahr).

Einen 40 Zoll Fernseher bekommen Sie bereits ab unter 200 €.

  • Energieeffizienzklasse

Achten Sie beim Kauf eines Fernsehgerätes auf das Energielabel.
Bei alten Geräten finden Sie das Label meistens in der Bedienungsanleitung oder auf der Rückseite Ihres Fernsehers. Sollten Sie kein Energielabel finden, so können Sie über eine Neuanschaffung nachdenken. Ein 15 Jahre alter Röhren-Fernseher verbraucht ca. 120 Watt. Da man sich meist größere Flachbildschirme kauft, steigt mit der Fläche auch der Verbrauch. Ein 42 Zoll Bildschirm verbraucht ca. 70 Watt. Bei 4 Stunden pro Tag und 28 Cent pro kWh Stromkosten würden Sie ca. 20 € pro Jahr einsparen.

Beim Energielabel können Sie nur die Fernseher mit gleicher Größe vergleichen! Passen Sie hier auf.

Ein 60 Zoll (152 cm) Fernseher mit der Energieeffizienzklasse A hat ca. 140 Watt. Ein 32 Zoll Fernseher mit 140 Watt hätte hier ein rotes G auf dem Label stehen. Um hier ein A zu bekommen dürfte er nur ca. 40 Watt verbrauchen.

  • Hintergrundbeleuchtung
    In 90% der Zeit wird der Bildschirm hell im Hintergrund beleuchtet. Daher gilt, dass Sie energietechnisch gesehen auf Plasma-TV-Geräte verzichten sollten. LCD- und LED-Geräte verbrauchen anstatt ca. 150 Watt nur ca. 50 Watt.

    Die LED Hintergrundbeleuchtung, auch LED-Fernseher genannt, hat gegenüber der LCD-Hintergrundbeleuchtung nochmal einen etwas geringeren Verbrauch.

  • Integration ist Trumpf

Bei neuen Fernsehern sind oft DVB-Tuner und Festplattenspeicher mit integriert. Generell gilt, dass bei integrierten Geräten der Verbrauch in Summe meistens geringer ist, als wenn die Geräte einzeln aufgestellt sind.

LELG-SPARTIPP:
Wenn Sie die Bildhelligkeit um 20 Prozent reduzieren, können Sie ca. 10-15% an Energie einsparen.


LELG-TIPP:

Aber nicht nur beim einzelnen Elektrogerät soll auf das Einsparpotential geachtet werden. Sie gewinnen doppelt, wenn Sie gleichzeitig den Strom günstiger beziehen können. Wechseln Sie doch mit dem Neukauf des Gerätes gleich den Stromanbieter mit. Dazu kann Ihnen der hier eingebaute kostenlose Stromvergleichsrechner helfen. Und vergessen Sie nicht, die möglichen (Geld-) Prämien mitzunehmen. 


Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann holen Sie sich doch die kostenlose Leseprobe von

370 € in Ihrer Eigenen Küche sparen. 
Immerwährend JEDES Jahr. 


Weitere empohlene Artikel für Sie: