P2P – Die direkte Methode Ihrer Investition - Ohne hohe Gebühren

04/03/2019

Die P2P Welt ist eine faszinierende Möglichkeit bei überschaubaren Risiko hohe Zinsen zu bekommen. Es sind bis zu 14% möglich. Den Durschnitt würde ich auf ca. 9% beziffern, um mal eine Richtung für Sie vorzugeben. Natürlich gibt es auch Nachteile und Risiken. Wer diese versteht und die Vorteile kennt, kann ebenso begeistert wie ich, die P2P-Methode für sich nutzen.

P2P heißt "peer to peer" und kann auf Deutsch als "Person zu Person" oder "Privat zu Privat" übersetzt werden. Das Prinzip ist, dass Sie direkt mit jemand anderem eine Investition tätigen können, ohne dass Sie das volle Risiko auf sich nehmen müssen. Das geschieht ohne Banken, die hohe Gebühren dafür verlangen. Durch die meist sehr geringe Mindesteinlage ist es möglich, alles nicht auf ein Pferd setzen zu müssen, sondern sein Budget auf viele einzelne Projekte verteilen zu können.
Ist die Mindesteinlage beispielsweise 10 € und Sie möchten 1000 € anlegen, können Sie die 1000 € auf ein einziges Projekt legen. Wenn dieses Projekt, warum auch immer, ausfällt ist Ihr ganzes Geld weg. Verteilen Sie das Geld allerdings auf 100 Projekte und ein Projekt fällt aus, besitzen Sie immer noch 99 andere Projekte mit der Sie eine gute Rendite einfahren können. Nehmen wir an Sie haben hierbei eine durchschnittliche Rendite von 10%. Fällt in den einem Jahr ein Projekt aus, so hätten Sie immer noch eine Rendite von 9%.

Chancen und Risiken

P2P Kredite bzw. Projekte sollen als eine "Asset Allocation" gesehen werden. Das heißt, wenn Sie bereits in Aktien, Immobilien und Tagesgeldkonten investiert sind, kann es Sinn machen Ihr Depot zu diversifizieren und einen Teil Ihres Vermögens in P2P Projekte zu investieren.

Das Hauptrisiko besteht darin, dass die P2P Plattform Pleite gehen kann, die Kreditnehmer zahlungsunfähig werden oder die P2P Plattform den Kreditnehmern eine falsche Bonität zuweist.

Die Hauptchancen bestehen in der Diversifikation Ihres Portfolios und den Erhalt von 5% bis 14% an Zinsen.
Weiter unten zeige ich Ihnen anhand von zwei konkreten P2P-Plattformen weitere Vorteile auf.

Egal wie Sie sich entscheiden, ob Sie in die Welt des P2P einsteigen möchten oder nicht, Sie sollten auf alle Fälle vorher die P2P Plattform bzw. die Investition verstehen in die Sie investieren. Haben Sie nicht verstanden, wie das Prinzip funktioniert und wie Sie und die Plattform Geld verdienen, dann lassen Sie besser die Finger davon oder informieren Sie sich vorher weiter. Wenn Sie investieren, starten Sie klein, lernen Sie alles vorher kennen. Und wenn es Ihnen zusagt können Sie immer noch Ihren Anlagebetrag erhöhen. Sie sollten jedoch immer nur einen Teil Ihres Vermögens anlegen und nicht Ihr ganzes Vermögen in einen Topf werfen. Stichwort "Klumpen-Risiko".
Bei den meisten Möglichkeiten ist Ihr Geld gebunden und Sie müssen warten, bis der Kredit zurück bezahlt wurde. Allerdings gibt es auch andere Formen und viele Plattformen bieten einen Zweitmarkt an, bei dem Sie Ihre Anteile verkaufen können.

Die P2P Welt ist groß und reicht von Krediten bis realen Käufen von Immobilien (anteilig versteht sich).
Sie können in Privatkredite investieren und anderen ihr Auto oder ihre Hochzeit mitfinanzieren. Sie können bei einer speziellen P2P Plattform (Bondora) Konto verwenden, bei der Sie täglich Ihr Geld abheben können und die Zinsen täglich gutgeschrieben werden. Aber Achtung es ist KEIN Tagesgeld-Konto und die Zinsen kommen von riskanteren Privat-Kredit Vergaben. Oder Sie investieren länderübergreifend in Immobilienkredite und greifen sogar anderen Firmen unter die Arme.
Zusätzlich dazu gibt es viele andere Crowdfunding Projekte oder Sie kaufen direkt einen Anteil an einer Immobilie und verdienen an den Mieteinnahmen und dem Wertzuwachs (reinvest24).

Alles auf einen Blick:

Überblickstabelle

Die Vor- und Nachteile des P2P Investments.
Die Vor- und Nachteile des P2P Investments.

Auf alle Fälle vor einer Investition in P2P beachten - was für alle anderen Investitionsmöglichkeiten gilt:

  • Die Plattform / Die Investition verstehen.
  • Nur einen Teil seines Geldes investieren (Diversifikation).
  • Klein anfangen und bei Gefallen die Investition erhöhen.

Es gibt verschiedene P2P Investitionsmöglichkeiten:

  • P2P-Kredite
  • Von Privat zu Privat (Verbraucherkredite)
  • Immobilienkredite
  • Spezielle Formen
  • P2P-Käufe (Crowfunding)
  • Immobilienkäufe
  • Crowdfunding-Projekte

Empfehlenswerte selbst verwendete Plattformen:

Bondora

Bondora startete mit Privat zu Privat Krediten. Sie können hier selbst entscheiden wem Sie mit Ihrem Geld mittels einem Kredit unterstützen möchten oder Sie benutzen einfach den bequemen Auto Invest, der für Sie in die vorhandenen Projekte investiert. Laut Bondora haben 63% aller Investoren eine Rendite von 9% und höher.

Seit Juni 2018 hat Bondora ein neues Produkt gestartet: Go & Grow. Genau zu dieser Zeit bin auch ich zu Bondora gekommen. Das besondere an Go & Grow ist die tägliche Verfügbarkeit Ihres Geldes. Es wird genauso gehandhabt wie ein normales Konto bei einer Bank, nur dass Sie dafür bis zu 6,75% Zinsen bekommen und nicht wie aktuell bei einer Bank nahezu 0%. Diese Zinsen bekommen Sie anteilig täglich auf Ihr Konto gutgeschrieben und profitieren somit direkt vom Zinseszinseffekt. Falls Bondora mal weniger als 6,75% verdient, wird Ihr Zinssatz auch gesenkt. Falls Bondora mehr verdient, wird das Geld reinvestiert, damit für die Zukunft die 6,75% Zinsen sichergestellt werden.
Bei Interesse schauen Sie sich die Homepage von Bondora hier an und informieren Sie sich weiter.

Wenn Sie diesen Link verwenden, bekommen Sie nach der Anmeldung direkt 5 € gutgeschrieben.

Nach der Anmeldung bekommen Sie über diesen Link direkt 5 € gutgeschrieben.

Estateguru

Die P2P-Plattform Estateguru gibt es bereits seit über 5 Jahren und ist laut eigener Homepage der führende europäische Marktplatz für kurzfristige, immobilienbesicherte Kredite. Sie können hier also in Immobilienkredite investieren, die Privatleute und vor allem Unternehmen benötigen, um kurzfristig an Geld zu kommen. Dies hat Estateguru mehrmals auf Ihrem Blog gut beschrieben und auch Beispiele vorgestellt. Diese Seriosität hat mich selbst dazu gebracht dort zu investieren.

Alles ist für Sie als Investor komplett kostenlos und Sie können bereits ab 50 € zu investieren beginnen. Ich würde Ihnen 50 € pro Projekt empfehlen, um in möglichst viele Projekte zu investieren. Jedes Projekt können Sie selbst auswählen und manuell investieren oder Sie verwenden den Auto-Invest und lassen Ihr Geld die Arbeit erledigen.

Die Seite ist sehr übersichtlich und offen gestaltet. Sie können alle Informationen und Einzelheiten zu jedem einzelnen Projekt betrachten. Selbst die Adresse des Projektes und die E-Mail-Adresse des Unternehmens werden aufgeführt. Theoretisch können Sie direkt dort anrufen bzw. vorbei fahren, wenn Sie möchten.
Sie sehen in wie viele Projekte Sie investiert haben und welche Art von Investitionen Sie gemacht haben.

HIER GEHT ES ZUM ARTIKEL: "Ein Jahr Estateguru - Hat sich das P2P Investment gelohnt?"

Eine der Übersichten von Estateguru.
Eine der Übersichten von Estateguru.

Wenn Sie mehr über Estateguru erfahren möchten, können Sie das hier tun.
Wenn Sie diesen Link verwenden und sich darüber anmelden, zahlt Ihnen Estateguru 0,5% extra auf jedes finanzierte Projekt in den nächsten 3 Monaten.  


In den ersten 3 Monaten nach Anmeldung bekommen Sie über diesen Link auf Ihre Investierten Projekte direkt nach der Finanzierung zusätzlich 0,5% auf Ihr Konto gutgeschrieben.

Neue Plattform:


Reinvest24

Eine neue Plattform namens reinvest24 möchte ich Ihnen nicht vorenthalten. Diese existiert erst seit 2018 und sollte daher mit Vorsicht genossen werden, da bei jungen Unternehmen das Risiko eines Ausfalles erhöht ist. Die Zukunft wird zeigen, wie erfolgreiche sie sein werden. Allerdings finde ich die Idee genial.
Bei reinvest24 investieren Sie direkt in Wohnungen, Hotels und andere Gebäude, wobei der Fokus auf Appartements zur Vermietung liegt. Ab 100 € können Sie in ein Projekt investieren und bekommen anteilig monatlich die Mieteinnahmen ausbezahlt. Um alles andere kümmert sich reinvest24:

  • Das geeignete Projekt finden und in Sachen Sicherheit, Profitabilität, zukünftiges Potential und Liquidität analysieren.
  • Prüfung von Immobilien, Bewertungen, Pläne und Schätzungen und Abschluss aller erforderlichen rechtlichen Vereinbarungen.
  • Managen des Komplexes über die gesamte Laufzeit.
  • Verhandlungen und rechtliche Einhaltung des Ablaufes bei einem Verkauf.

Das heißt Sie müssen sich nicht um die Beschwerden der Mieter kümmern, denn dies wird alles übernommen.

Reinvest24 nimmt sich dafür vom Gesamtpreis des Projektes 2%, sprich von Ihren 100 € Investment, werden zwei Euro an die Plattform gehen. Zusätzlich dazu werden 10% der monatlichen Mieteinnahmen einbehalten.
Meines Erachtens klingt dies fair, vor allem bei einer erwarteten Rendite von über 8%.
Reinvest24 gibt sogar eine durchschnittliche Rendite von 14,6% auf ihrer Homepage an. Hierbei wurden die Zinserträge & der Wertzuwachs der Immobilien mit einberechnet.

Die Projekte sind langfristig angelegt. Sollte das Projekt doch einmal verkauft werden und Sie möchten über den Zweitmarkt Ihre Anteile verkaufen, dann profitieren vom Wertzuwachs der Immobilie, der periodisch berechnet wird. Natürlich kann der Wert wie bei jeder Immobilie auch fallen.

Die Website gibt es aktuell nur auf Englisch, Estnisch und Russisch.

Am 02.04.2019 wurde ein neues Projekt eröffnet. Es ist ein etwas anderes Projekt, bei der eine Immobilie in Tallinn in guter Lage und Verkehrsanbindung günstig gekauft wurde. Die Immobilie wird renoviert und möbliert, wobei der Wert der Immobilie steigt. Es gibt einen festen Zinssatz von 15% p.a. und nach ca. 6 Monaten soll die Immobilie verkauft werden.

Wollen Sie sich mehr informieren, so können Sie das direkt auf der Seite von ReInvest24 machen:

Was halten Sie von einem P2P Investment? Haben Sie bereits Erfahrungen, die Sie gerne hier teilen wollen? Wir von LELG würden uns freuen, von Ihnen zu hören.