Spartipps Waschmaschine

03/28/2019

7 einfache Spartipps für die Waschmaschine, um den Strom- und Wasserverbrauch zu reduzieren.

  • Die Waschmaschine immer voll beladen
    Sie sollten nicht jedes einzelne Teil in einem eigenen Programm waschen. Dennoch sollten Sie auch nicht die letzte Socke hinein stopfen, da ansonsten Ihre Wäsche nicht mehr sauber wird. Das Wasser und das Waschmittel werden somit nicht gut verteilt und gelangt nicht an jeder Stelle. Als Faustregel gilt, dass über der Wäsche Ihre Faust rein passen sollte, das macht ca. fünf bis zehn Zentimeter aus.
  • Kalte Programme wählen
    Wählen Sie ein Programm, dass eine geringe Temperatur verwendet. Je geringer die Temperatur ist, umso weniger Energie wird fürs das Aufheizen des Wassers benötigt. Normal verschmutzte Wäsche lässt sich meist bei 30°C sauber waschen.
  • Öko- / Eco-Programme verwenden
    Auch wenn das Öko-Programm länger dauert als das Standardprogramm, verbraucht es dennoch insgesamt weniger Energie. Wenn es bei Ihnen nicht auf die Minute ankommt, sollten Sie das Sparprogramm verwenden.
  • Vorwäsche vermeiden
    Sie sparen bis zu 20% an Strom, wenn Sie auf das Vorwaschprogramm verzichten. Die Wäsche muss schon dermaßen verschmutzt sein, damit die Vorwäsche benötigt wird. Wenn nötig, können Sie auch die Flecken per Hand vorbehandeln, damit das Vorwaschprogramm nicht nötig ist.
  • Höchst-Temperatur-Programme nicht notwendig
    Die Höchst-Temperatur-Programme mit ca. 95°C sind für Ihre Wäsche nicht notwendig. Wenn Sie unbedingt heiß waschen wollen, reichen 60°C aus. Das Geld können Sie sich wortwörtlich sparen.
    Wenn sich allerdings ein bestimmter Geruch in Ihrer Wäsche fest hängt, dann kann es sein, dass sich Bakterien angesammelt haben. Hier kann es sinnvoll sein einmalig das Höchst-Temperatur-Programm durchlaufen zu lassen, um die Bakterien abzutöten. Schauen Sie bei Geruchbildung auch zwischen die Plastik-Dichtungen und reinigen Sie diese gegebenenfalls.
  • Gerät ausschalten lautet die Devise
    Schalten Sie das Gerät nach der Wäsche komplett aus. Das Display und die Lämpchen leuchten. Das kann schon mal um die zehn Watt ausmachen. Bei 365 Tagen, 24 Stunden am Tag macht das bei einem Strompreis von 30 Cent 26 € pro Jahr aus.
  • Warmwasseranschluss
    Sollten Sie eine Zentralheizung verwenden, können Sie einen Warmwasseranschluss an die Waschmaschine anschließen. Das kommt Ihnen günstiger, da das Gerät das Wasser mit einem Heizdraht nicht effizient erwärmt. Halten Sie hierbei die Leitungen so kurz wie möglich.
    Sollten Sie einen Durchlauferhitzer verwenden, macht dies weniger Sinn, da es erstens dasselbe Heizprinzip ist und zweitens durch die Leitungen auch Wärmeverluste entstehen.
  • Verkalkung
    Bei harten (kalkhaltigen) kann es dazu kommen, dass Ihre Waschmaschine verkalkt. Ist dies der Fall, muss Ihr Gerät mehr Energie aufwenden, um das Wasser durch diese Verkalkung hindurch zu erhitzen. Daher ist es in Gegenden mit hartem Wasser ratsam zusätzlich einen Wasserenthärter zu verwenden und das Gerät regelmäßig zu entkalken.

Wollen Sie mehr in Ihrer eigenen Küche sparen?Dann holen Sie sich jetzt das neue Buch von
"LEICHT ERKLÄRT - GELD - LEICHT GEWONNEN"
"AUS STROM MACH GELD"



Wie findet Ihr die Spartipps? Habt Ihr weitere? Lasst uns daran teilhaben und startet eine Diskussion.