Strategie - Norwegischer Staatsfond

07/12/2020

Hat der größte Staatsfond der Welt die beste Strategie um dein Geld zu vermehren?

Es gibt unzählige Strategien, wie man sein Geld am besten investiert. Hierbei verliert man leicht den Überblick. Doch warum das Rad selbst erfinden? Hat der größte Staatsfond der Welt vielleicht die perfekte Strategie? 

Strategie Norwegischer Staatsfond: Endlich an der Börse Geld verdienen!?
Strategie Norwegischer Staatsfond: Endlich an der Börse Geld verdienen!?

Was ist der norwegische Staatsfond?

Der staatliche Pensionfond des Königreich Schwedens ist mit 967 Milliarden Euro der größte Staatsfond der Welt. Das sind fast eine Trillion Euro. Das ist ca. das Dreifache des deutschen Haushalts für das Jahr 2020. Er wurde 1998 gegründet und wird größtenteils mit dem Geld aus dem Öl- und Gasgeschäft gespeist. Lediglich die Vereinigten Arabischen Emirate und China spielen mit jeweils über 800 Mrd. US-Dollar in der gleichen Liga.
Ziel ist es Geld für die Zukunft der Norweger bereit zu stellen.

Wie legt der norwegische Staatsfond sein Geld an?

Es werden ca. 2/3 werden in Aktien angelegt, nicht ganz 1/3 in Anleihen und Wertpapiere und nur ca. 2,5% in Immobilien. Über 4% des gesamten DAX besitzt dieser Giganten-Fond. Somit ist dieser Fond der größte Aktionär der Welt. Im Durchschnitt gehören ihm 1,4% aller Unternehmen auf der Erde. Der Staatsfonds ist in mehr als 9.000 Unternehmen in 73 Ländern investiert.

Der maximale Aktienanteil des Staatsfonds darf 70% nicht überschreiten, Anleihen dürfen einen maximalen Anteil von 30 Prozent haben und Immobilien dürfen auf sieben Prozent anwachsen.
Das Ziel ist es eine Rendite von 4% jährlich zu erzielen, was der Fond aber mit durchschnittlich 6% übertroffen hat.
Die Strategie ist langfristig ausgerichtet, daher sind kurzfristige Spekulationen verboten und es wird gekauft wenn Geld vorhanden ist. Es wird also nicht gewartet bis der Markt günstig wird.

Der Fond richtet die Anlagestrategie sehr nach den Prinzipien des ethischen Investments aus. Nach seinen Ethikrichtlinien investiert der Fond beispielsweise nicht in Unternehmen an, die:

  • Massenvernichtungswaffen herstellen,
  • gegen Menschenrechte verstoßen,
  • 30% des Geldes mit Kohleenergie verdienen,
  • die Umwelt schädigen,
  • Kinder beschäftigen,
  • Korruption betreiben und 
  • Steuerhinterziehung durchführen.

Das hat definitiv Signalwirkung und dient vielen auch als Vorbild.

Daher trennte der Fond sich immer wieder von Unternehmen, die übrigens alle auf seiner Internetseite aufgelistet sind. Daher gilt der norwegische Staatsfond als Vorbild in Sachen Transparenz (https://www.nbim.no/).

Zusaetzlich kann auf der Seite eingesehen werden, wo überall der Fond investiert ist (siehe Bild hier unten).

Norwegischer Staatsfond - Überblick der Verteilung seiner Investitionen
Norwegischer Staatsfond - Überblick der Verteilung seiner Investitionen

Das Geld des norwegischen Staatsfonds umfasst fast eine Trillion Euro

Bisher wurde noch nie Geld vom Staatsfond abgezogen, was sich jetzt aber aufgrund der niedrigen Ölpreise und den Folgen der Corona Krise ändert. Norwegen wird 37 Milliarden US-Dollar abziehen. Dadurch müssen auch Aktien verkauft werden. Die Aktien von Glencore, Anglo American, RWE, AGL Energy und Sasol wurden bereits verkauft. Es wurde festgelegt, dass Norwegen jährlich bis zu 3% vom Staatsfond abheben kann. Von daher ist nach dem Gesetz alles legitim.


Was können wir vom norwegischen Staatsfonds lernen?

Fakt ist, dass der Fond (ca. 6%) dem Dax (ca. 5,5%) im Durchschnitt in der Rendite geschlagen hat und das bei niedrigeren Risiko. Was können wir nun von unserem norwegischen Freund lernen?

  • Zum einen sollte langfristig gedacht werden. Ganz nach dem Sprichwort "Hin und Her macht Taschen leer".
  • Durch die langfristige Anlage wird der Zinseszins-Effekt ausgenutzt. Ein empfehlenswerter Artikel dazu ist "Wie man mit nicht mal ganz 80 € im Monat Millionär wird".
  • Kein Abschätzen auf den Verlauf der Kurse. Viele denken, dass Sie den Verlauf der Kurse einschätzen können und Kaufen und Verkaufen recht spontan. Dabei kann sich aber der Gewinn nicht entfalten. Jedoch ist es möglich zu berechnen, wann der Markt an sich günstig oder teuer ist. Dazu nutze ich persönlich den "Dividenden-Alarm".
  • Der norwegische Staatsfonds investiert in über 9.000 Unternehmen und in 73 Länder. Solch eine Diversifikation ist für den Privatanleger schwer zu bewerkstelligen. Aushelfen können hier ETFs. Diversifikation ist wichtig, dennoch ist eine Überdiversifikation schlecht für die Rendite. Wer wie Warren Buffet das Geschäft mit Aktien versteht, ist mit Einzelaktien besser beraten.

    Wer einen Aktien-ETF will, der nahe an solch eine Diversifikation ran kommt, ist mit dem "SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF (WKN: A1JJTD)" gut bedient. Er investiert in 47 Ländern, wovon 23 Industrie- und 24 Schwellenländer sind. Der Referenzindex bildet 8.725 Unternehmen ab.

    Mit dem Anleihe-ETF "Xtrackers II Global Government Bond UCITS ETF (WKN: DBX0NM)" mit Staatsanleihen aus 20 Industrieländern und dem Unternehmensanleihen-ETF "iShares Global Corp Bond UCITS ETF (WKN: A1J0YD)" können Sie gut eine ganze Palette abdecken.

    Für Immobilien können ETFs ausgewählt werden, die REITs abbilden. Einer wäre der "iShares Developed Markets Property Yield UCTIS ETF (WKN: A0LEW8)".

  • Es werden nachhaltige Aktien gekauft. Es gibt öfter Veröffentlichungen, die bestätigen, dass langfristig nachhaltige Unternehmen eine bessere Rendite erwirtschaften.
  • Zusätzlich würde ich für Privatanleger noch P2P Investitionen empfehlen, die eine Rendite zwischen 8% und 14% bringen. Das Risiko ist höher, dafür aber auch die Rendite und die Diversifikation. Während der Corona Krise waren die Einnahmen weiterhin stabil. Weitere Informationen zu anderen von mir selbst verwendeten P2P Plattformen findest du im Folgenden:
  • Hier geht es zum Bericht über die P2P Plattform Bondora
  • Hier geht es direkt zu Bondora. (5€ Startbonus bei Anmeldung).

  • Hier geht es zum Bericht über die P2P Plattform Estateguru. [LELG-Rating: A]
    Hier geht es direkt zu Estateguru. (0,5% auf die ersten 3 Monate bei Anmeldung). 

  • Hier geht es zum Bericht über die P2P Plattform ReInvest24.
  • Hier geht es direkt zu ReInvest24 .

  • Hier geht es zum Bericht über die P2P Plattform Bondster.
  • Hier geht es direkt zu Bondster. (1% Bonusgutschrift innerhalb der ersten 90 Tage).

  • Hier geht es zum Bericht über die P2P Plattform Twino.
  • Hier geht es direkt zu Twino (ab einer Investition von 100€ bekommst du 20€ Startbonus).

Was denkst du über die Strategie des norwegischen Staatsfond?

Gib hier jetzt einen Kommentar ab.


Für dich weitere empfohlene nützliche Informationen:

Der Begriff "Inflation" läuft dir sicher immer wieder über den Weg und du wirst ihn vermutlich kaum ausweichen können. Doch was ist Inflation überhaupt? Was bedeutet Inflation für dich und für dein Geld? Und kann dir Inflation schaden?

Bestimmt kennst du das berühmte Dreieck des Lebens. Wenn du alt bist, dann hast du Geld und Zeit, aber keine Energie. Wenn du Erwachsener bist, dann hast du Geld und Energie, aber keine Zeit. Wenn du Jugendlicher bist, dann hast du Energie und Zeit, aber kein Geld.

Impressum

Es ist zu beachten, dass dieser Artikel möglicherweise Affiliate-Links enthält. Dies bedeutet, dass eine Provision verdient wird, wenn du nach der Nutzung des Links investierst - natürlich ohne zusätzliche Kosten für dich. Die Informationen auf dieser Webseite stellen keine Anlageberatung dar. Die Informationen sind meine persönliche Sichtweise und dienen dazu, dir einen einfachen leicht erklärten Überblick zu geben (LELG = Leicht Erklärt LEicht Gewonnen). Du solltest immer selbst eine Due Diligence durchführen und bei Fragen einen unabhängigen Finanzberater aufsuchen, bevor du eine Anlageentscheidung triffst.