Strategie - Warren Buffett

Die Börsen-Aktien-Millionärs-Strategie: Warren Buffett

Aktien, Immobilien, Renten, P2P, ... Ein richtig gutes breit diversifiziertes Portfolio aufzubauen, das sowohl das Risiko minimiert und gleichzeitig eine hohe Rendite abwirft, ist nicht einfach.

Hier in diesem Artikel will ich dir zeigen, wie Warren Buffett vorgeht. Er ist mit über 86 Milliarden Dollar (86.000.000.000 $) einer der reichsten Menschen der Welt. Er hat sein Geld hauptsächlich durch Investitionen in Aktien verdient.
Wie er das gemacht hat und welche Strategie Warren Buffett verwendet, findest du alles hier heraus.

Strategie Warren Buffet - Die value-Strategie: So kannst auch du investieren.
Strategie Warren Buffet - Die value-Strategie: So kannst auch du investieren.

Wer ist Warren Buffett?

Warren Buffett ist mit über 86 Milliarden Dollar (86.000.000.000 $) einer der reichsten Menschen der Welt. Er ist CEO von Berkshire Hathaway, von der er seine Aktien-Transaktionen aus steuert.

Warren Buffett, der auch als "das Orakel von Omaha" genannt wird, wurde 1930 in Omaha geboren und ist somit aktuell über 90 Jahre alt. Er stammt aus einer mittelständischen Arbeiterfamilie und hat sein Vermögen komplett selbst erarbeitet.
Bereits mit acht Jahren hat er angeblich Cola-sixpacks für 25 Cent gekauft und die einzelnen Dosen für je 5 Cent wieder verkauft. Danach machte er mit dem Vermieten von Flipperautomaten und mit dem Sammeln und Wiederverkauf von Golfbällen Geld. Zusätzlich
Mit 14 Jahren hatte er somit bereits 5.000 Dollar anhäufen können. Das entspricht heutzutage einem Wert von 75.000 Dollar. Eine beachtliche Leistung!

Bereits mit 11 Jahren hatte er sein erstes Geld in Aktien investiert. Die Aktie von Ciies Service ist von seinem Kaufpreis bei 38 Dollar aber zuerst auf 28 Dollar abgestürzt, um danach wieder auf 40 Dollar zu steigen. An diesem Punkt verkaufte Warren Buffett dann seine Aktien mit Gewinn wieder. Damit machte Warren Buffett sein erstes Geld mit Aktien.

Nach seinem Studium in Ökonomie lernte er vom Investor Benjamin Graham das Wissen über die fundamentale Wertpapieranalyse, was für seinen späteren Erfolg sicherlich ausschlaggebend war.

Mit 26 Jahren besaß er bereits 170.000 Dollar, was heute aufgrund der Inflation einen Gegenwert von sage und schreibe 1,6 Millionen Dollar entsprechen würde. Er wollte Millionär werden, daher machte er weiter.

Strategie Warren Buffett: Wie wurde Warren Buffett reich?

Warren Buffett nutzt die Value-Strategie, womit er auch berühmt geworden ist. Die Value-Strategie besagt, dass man in die Unternehmen investiert deren intrinsischer (innere) Wert geringer ist als der Aktienpreis darstellt. Der Anlagehorizont ist langfristig (mindestens 5 Jahre, eher mindestens 10 Jahre). Der Gewinn wird mit dem steigenden Kursverlauf erzielt, wenn sich der Aktienpreis dem inneren Wert des Unternehmens später angleicht.
Es ähnelt stark der "Buy-and-hold"-Strategie, bei der man Aktien kauft und nie wieder verkauft. Hier setzt man darauf, dass Aktien langfristig immer steigen werden.

Zusätzlich investiert Warren Buffett nur in Unternehmen, bei dem er versteht, wie sie ihr Geld verdienen. Versteht er nicht, was die Firma überhaupt macht, investiert er auch nicht.

Welche Aktien kaufte Warren Buffett?

Warren Buffett kaufte sehr früh Coca-Cola Aktien. Er sah, dass das Unternehmen einen Burggraben, also eine gewisse Machtstellung besitzt. Die Weltbevölkerung wächst und Coca-Cola hat die Macht dazu einen großen Kuchen davon abzubekommen.
Nebenbei erwähnt, ist Warren Buffett ein richtiger Cola Fan. Er behauptet selbst, das von seinen täglichen Kalorien Einnahmen 25% von seinen Cola-Getränken stammt. Das er damit und seinen Fabel für Eiscreme und McDonalds so alt geworden ist, ist eine andere Geschichte. Er meinte: "Ich habe die Tabellen studiert. Die Sterblichkeitsrate ist bei unter 6-jährigen am geringsten. Daher dachte ich mir, ich ernähre mich von nun an wie unter 6-jährige." Mit über 90 Jahren funktioniert bei ihm diese Methode anscheinend :-)

Im Jahr 2000 verkaufte er, für viele Investoren überraschend, viele seiner Aktien. Jeder kaufte Aktien, was viele von uns von der Volksaktie, der Deutschen Telekom, in Erinnerung haben. Alle waren begierig darauf immer mehr Aktien zu besitzen, denn jeder erwartete weiter steigende Kurse. Das war eine richtige Goldgräber Stimmung.
Ich kann mich noch erinnern, als ein Bekannter von mir, der Broker war, sagte: "Eigentlich ist es dumm bei einem Verlust einer Aktie aufgrund von Problemen des Unternehmens zu warten, bis die Firma das Problem gelöst hat und der Kurs wieder steigt. Das kann Jahre dauern. Ich verkaufe dann lieber mit Verlust und kaufe eine andere Aktie und nach einem Jahr habe ich das Geld sowieso wieder drin".

Doch Warren Buffett verkaufte, denn die Preise waren im Vergleich zum Wert des Unternehmens zu hoch. Viele belächelten ihn. Doch als die berühmte Dotcom-Blase platzte verging deren Lachen und Warren Buffett hatte Grund zum Lachen. Denn nun hatte er nach dem Crash Gelegenheit wieder günstig Aktien zu kaufen.

Aktuelle Aktien von Warren Buffett (Stand: März 2020)

Die 15 größten Aktieninvestments von Warren Buffett seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway mit deren Anteile am Gesamtportfolio in Klammern:

  • Southwest Airlines (1,1%)

  • Delta Air Lines (1,2%)

  • VeriSign (1,3%)

  • Charter Communications (1,4%)

  • Bank of New York Mellon (1,5%)

  • DaVita (1,7%)

  • U.S. Bancorp (2,6%)

  • JPMorgan (3,0%)

  • Moody´s (3,0%)

  • Kraft Heinz (4,6%)

  • Wells Fargo (5,3%)

  • American Express (7,4%)

  • Coca-Cola (10,1%)

  • Bank of America (11,2%)

  • Apple (35,5%)

Zitate von Warren Buffett

Hier kommen ein paar interessante Zitate von Warren Buffett:

"Wir investieren nur in ein Unternehmen, wenn wir die Geschäfte verstehen, die langfristigen Aussichten des Unternehmens gut sind, das Unternehmen von kompetenten und ehrlichen Managern geleitet wird und sehr attraktiv bewertet ist." - Warren Buffett

"Diversifizieren ist ein Schutz gegen Unwissen. Es macht wenig Sinn für diejenigen, die Bescheid wissen." - Warren Buffett

"Gelegenheiten kommen unregelmäßig. Wenn es gerade Gold regnet, stell' einen Eimer vor die Tür und keinen Fingerhut!" - Warren Buffett

"Ich versuche Aktien von Firmen zu kaufen, die ein idiotensicheres Geschäft betreiben. Denn früher oder später wird jedes Unternehmen mal von einem Idioten geführt werden." - Warren Buffett

Vorteile und Nachteile von Warren Buffett's Strategie

Was sind die Vor- und Nachteile von Warren Buffet's Strategie Aktien zu kaufen?

Zugegebener Maßen ein provokanter Abschnitt, denn er ist durch seine value-Strategie einer der reichsten Menschen der Welt geworden, aber schauen wir uns das mal an.

Nachteile von Warren Buffett's Strategie

  • Hoher Zeitaufwand die Aktien zu finden, deren Wert geringer ist, als der Aktienkurs.

  • Kein Fokus auf Dividenden, daher kein vernünftiger Einkommensstrom durch Dividenden gezielt möglich.

  • Die vergangenen 10 Jahre hat es Berkshire Hathaway nicht geschafft den Index zu schlagen bzw. eine Überrendite zu erzielen. Ist seine Strategie im aktuellen Marktumfeld nicht geeignet?

Vorteile von Warren Buffett's Strategie

  • Die Möglichkeit günstig Aktien zu kaufen und schließlich wieder zu verkaufen.

  • Wer richtig gut darin wird, kann Milliardär werden :-)

  • Einmal gekauft, bleibt die Aktie für einen sehr langen Zeitraum in deinem Depot.

  • Du investierst meistens in solide Unternehmen.

Warren Buffet und sein Erbe

Warren Buffett gilt als Philantropist, das heißt er ist ein Menschenfreund und kümmert sich gerne um andere. Zusammen mit Bill Gates hat er im Jahr 2009 "The Giving Pledge" (Seite auf Englisch) gegründet, das andere Milliardäre dazu ermutigt, die Hälfte ihres Vermögens zu vererben.

Für seine drei Kinder wurde ein mit zwei Milliarden Dollar dotierter Fonds eingerichtet. Der Rest des Vermögens von über 80 Milliarden Dollar will das Orakel an Hilfsorganisationen spenden. Viel von diesem Geld geht an die bereits größte Stiftung der Welt: Die "Bill und Melinda Gates Stiftung". Die Gates Stiftung arbeitet seit 1994 mit ihren über 1000 Mitarbeitern daran, die Bildung von ärmeren Schülern und Studenten der USA zu fördern und weltweit Krankheiten und Armut zu bekämpfen.

"Ich möchte meinen Kindern gerade genug geben, damit sie das Gefühl haben, alles tun zu können, aber nicht so viel, dass sie das Gefühl haben, nichts zu tun" - Warren Buffett

Fazit

Die Value-Strategie ist durch Warren-Buffet berühmt geworden. Neben dem langfristigen Investment muss die Aktie einen Burggraben und eine gewisse "Macht" besitzen. Das Geschäftsmodell muss verständlich und idiotensicher sein, denn wie Waren Buffett sagt, "Irgendwann kommt immer ein Idiot in das Management". Und zu guter Letzt müssen die langfristigen Aussichten des Unternehmens positiv sein.

Die Strategie, die Warren Buffett verwendet, macht Sinn und kann auch nachgemacht werden. Es gibt Indizes und ETFs, die seine Strategie nachbilden. Die Aktie von Berkshire Hathaway ist mit einem Kurs von 340.000 $ die teuerste Aktie der Welt.
Es sei allerdings zu erwähnen dass es das erste Börsen-Jahrzehnt überhaupt war, bei dem die Value-Strategie keine Überrenditen erzeugt hat. "Experten" erwarten aber, dass das nur eine Ausnahme der Regel war. Die Zukunft wird es zeigen.

Keine Strategie ist perfekt. Auch Warren Buffett macht Fehler. Als Beispiel sei die Kraft Heinz Aktie erwähnt, die zur Zeit etwas kriselt. Hier musste er einen kräftigen Kursverlust hin nehmen.

Ich finde die Strategie gut, füge aber noch meine eigene Dividenden-Strategie hinzu, da ich mein Augenmerk mehr auf Einkommen setze. Als "Grund-Strategie" und für viele auch als Haupt-Strategie eine sinnvolle logische Strategie sein Geld mit Aktien zu vermehren.

Was ist deine persönliche Aktien-Strategie?
Gib hier jetzt einen Kommentar ab. 

Diese Anlageklasse ist während der Corona Krise in meinem Portfolio stabil geblieben:


  • Hier geht es zum Bericht über die P2P Plattform Bondora. [LELG-Rating: A]

  • Hier geht es direkt zu Bondora. (5€ Startbonus direkt auf dein Konto bei Anmeldung).

  • Hier geht es zum Bericht über die P2P Plattform Estateguru. [LELG-Rating: A]
    Hier geht es direkt zu Estateguru. (0,5% auf die ersten 3 Monate bei Anmeldung). 

  • Hier geht es zum Bericht über die P2P Plattform ReInvest24. [LELG-Rating: B-]
  • Hier geht es direkt zu ReInvest24 (10€ direkt auf dein Konto bei Anmeldung).

  • Hier geht es zum Bericht über die P2P Plattform Bondster. [LELG-Rating: B-]
  • Hier geht es direkt zu Bondster. (1% Bonusgutschrift innerhalb der ersten 90 Tage).

  • Hier geht es zum Bericht über die P2P Plattform Twino. [LELG-Rating: A-]
  • Hier geht es direkt zu Twino (ab einer Investition von 100€ bekommst du 20€ Startbonus).

  • Hier geht es zum Bericht über die P2P Plattform EvoEstate. [LELG-Rating: B-]
  • Hier geht es direkt zu EvoEstate (0,5% auf die ersten 6 Monate bei Anmeldung).

  • Hier geht es zum Bericht über die P2P Plattform Moncera. [LELG-Rating: C]
  • Hier geht es direkt zu Moncera (25€ bei Anmeldung).

  • Hier geht es zum Bericht über die P2P Plattform Robocash. [LELG-Rating: B] (In Bearbeitung).
  • Hier geht es direkt zu Robocash(1% auf den ersten Monat auf deinen investierten Betrag).

Was denkst du über solch eine Investition? Hast du Erfahrungen mit P2P? Gebe hier jetzt einen Kommentar ab. 


Für dich weitere empfohlene nützliche Informationen:

Die europäische Zentralbank (EZB) hat nun einen sogenannten "digitalen Euro" angekündigt. Was das ist, welche Vor- und Nachteile dieser hat und wann der digitale Euro kommen wird, erfährst du alles hier in diesem Artikel.

Impressum

Es ist zu beachten, dass dieser Artikel möglicherweise Affiliate-Links enthält. Dies bedeutet, dass eine Provision verdient wird, wenn du nach der Nutzung des Links investierst - natürlich ohne zusätzliche Kosten für dich. Die Informationen auf dieser Webseite stellen keine Anlageberatung dar. Die Informationen sind meine persönliche Sichtweise und dienen dazu, dir einen einfachen leicht erklärten Überblick zu geben (LELG = Leicht Erklärt LEicht Gewonnen). Du solltest immer selbst eine Due Diligence durchführen und bei Fragen einen unabhängigen Finanzberater aufsuchen, bevor du eine Anlageentscheidung triffst.